04.06.20

Ab 08.06.2020 gibt es neue, weiter gelockerte Regelungen zum Sportbetrieb im Verein

 

Schutz- und Hygienekonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos

Stand: 08. Juni 2020

Zur Wiederinbetriebnahme der Sportanlage des TSV 1862 Friedberg wurde von der Vorstandschaft folgendes Konzept entwickelt:

Grundlagen:

Rahmenhygienekonzept Sport des Bayer. Innenministeriums vom 29.05.2020

Fünfte Bayerische Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (5. BayIfSMV) vom 29.05.2020

Alle agierenden Übungsleiter, Abteilungsleiter, Trainer etc. werden vor erstmaliger Nutzung der Anlage mit dem Inhalt des vorliegenden Konzepts vertraut gemacht und bestätigen durch Unterschrift die Einweisung. Damit übernehmen diese Personen die Verantwortung für die Umsetzung der Vorschriften im Bereich der ihnen unterstellten Gruppe.

  1. Generelle Maßnahmen
  • Personen mit akuten respiratorischen Symptomen jeglicher Schwere sind vom Betreten der Anlage ausgeschlossen.
  • Der Mindestabstand von 1,5m ist generell einzuhalten!
  • Beim Zugang und Verlassen und in den Räumen des TSV Friedberg herrscht Maskenpflicht (Ausnahme: Sportbetrieb mit Mindestabstand 1,5m)
  • Umkleidekabinen und Duschen bleiben versperrt, Toiletten sind geöffnet
  • In den Räumlichkeiten herrscht „Einbahnverkehr“, Ein- und Ausgänge sind getrennt, Wege werden sichtbar ausgewiesen.
  • Die Reinigung von Toiletten, Anlagen und insbesondere Griffen etc. findet täglich statt; am Sonntag ist die Anlage generell geschlossen
  • Wasch- und Reinigungsmittel, Einmalhandtücher und Desinfektionsmittel werden in ausreichendem Maße zur Verfügung gestellt.
  • Die Lüftungsanlage der Hallen wird auf Vollbetrieb mit 100% Außenluftanteil umgestellt
  • Die Einhaltung der Vorgaben wird intensiv vom Verein kontrolliert. Zu diesem Zwecke werden der BuFdi und die beiden FSJ- Leistenden des TSV Friedberg mit der regelmäßigen Kontrolle beauftragt. Bei Zuwiderhandlung erfolgen direkte Sanktionen durch den Vorstand.
  • Die Belegung der Anlage erfolgt nach dem vorhandenen Regelbelegungsplan (unter Einbezug der u.g. Einschränkungen). Für Samstage von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr wird ein Regelbelegungsplan durch die Geschäftsstelle erstellt.  --- Am Sonntag ist die Anlage grundsätzlich gesperrt ---
  • Vereins-/ Abteilungsversammlungen sind generell untersagt
  1. Sportbetrieb
  • Der Wettkampf- und Turnierbetrieb ist nicht gestattet.
  • Sämtliche Sportangebote etc. müssen ausnahmslos kontaktfrei erfolgen, Hilfestellungen, Partnerübungen mit Kontakt etc. sind untersagt. Der Mindestabstand von 1,5m ist grundsätzlich einzuhalten. Tanzen kann mit Kontakt zwischen zwei festen Tanzpartnern ausgeübt werden.
  • Trainingseinheiten im Außenbereich werden auf maximal 20 Personen inklusive Trainer/ ÜL pro Trainingsgruppe begrenzt
  • Trainingseinheiten im Innenbereich werden auf maximal 60 Minuten begrenzt.
  • Zwischen den Trainingseinheiten im Innenbereich werden jeweils 15 Minuten zur zusätzlichen Lüftung und zum begegnungsarmen Ein- und Ausgang eingerichtet
  • Die maximale Anzahl der Anwesenden pro Raum/ Halle ist wie folgt geregelt:

Beach- Volleyball Platz:           6 Personen + 1 Trainer/ ÜL

Einfachturnhalle:                   15 Personen + 1 Trainer/ ÜL

Gymn. 2:                                7 Personen + 1 Trainer/ ÜL

Gymn. 3:                               15 Personen + 1 Trainer/ ÜL

Vitalis:                                  15 Personen + 1 Trainer/ ÜL

Geräteturnhalle:                     15 Personen (Geräte gesperrt) + 1 Trainer/ ÜL

Kraftraum:                              5 Personen + 1 Trainer/ ÜL


  • Die Nutzung des Kraftraumes ist nur kleinen Gruppen (max. 5 Personen) nach Voranmeldung in der Geschäftsstelle gestattet. Schließung erfolgt ausschließlich über die o.g. Aufsichtspersonen
  • Die Kraftraumnutzer sind verpflichtet, Geräte nach Benutzung sofort intensiv zu desinfizieren, beim Wechsel der Geräte besteht Maskenpflicht!
  • Trainings- und Sportangebote müssen in fester Gruppenzusammensetzung und mit festen Kursleitern abgehalten werden
  • Dokumentation: Für jede Trainingseinheit muss eine Anwesenheitsliste mit Name, Telefonnummer aller Anwesenden, Datum und Uhrzeit des Trainings am selben Tag bei der Geschäftsstelle abgegeben werden (Papier oder Mail). Die Daten werden ausschließlich in der Geschäftsstelle gelagert und nach einem Monat vernichtet
  • Beim Sportbetrieb sind keine Zuschauer zugelassen. Eltern müssen ihre Kinder vor der Außentür verabschieden bzw. dort auf sie warten.

Die Vorstandschaft

P.S.: Weitere Infos insbesondere zur Nutzung der Stadt- und Landkreishallen folgen demnächst. Realschuldoppelhalle und Gymnasiumhalle bleiben bis 10.07. geschlossen.

 

 

Weitere Lockerungen ab  24.06.20

 

1.   Versammlungen dürfen mit bis zu 50 Personen im Inneren abgehalten werden  (Vitalis / Abteilungsversammlungen).

           Der 1.5m Abstand muss dabei immer gewährleistet sein, Maskenpflicht besteht weiterhin, Dokumentationspflicht auch!

2.   Kabinen und Duschen dürfen unter bestimmten Voraussetzungen wieder genutzt werden.

             Es ist uns leider nicht möglich, diese Bedingungen zu erfüllen. Daher haben wir beschlossen, Kabinen und Duschen weiterhin geschlossen zu halten.

            Wir denken das ist in den Sommermonaten einigermaßen vertretbar.

 

---- Der letzte Sportler sperrt die TSV Halle / Anlage ab!!!   -------

 

Weitere Lockerungen ab  08.07.20

 

Es kann ab sofort mit Kontakt trainiert werden!

Dazu müssen die anderen bestehenden Hygienemaßnahmen weiterhin genau eingehalten werden, insbesondere das zuverlässige Führen der Kontaktdatenerfassung!

Sowohl die zeitliche Einschränkung von maximal 60 Minuten plus 15 Minuten Lüften als auch die maximale Personenzahl in Räumen/ Hallen müssen weiterhin beachtet werden.

Ebenso die Maskenpflicht, keine Staus und Versammlungen in den Verkehrsbereichen, Einbahnverkehr in der Halle, Nieshygiene, Händewaschen …

Die Abteilungsleitungen regeln die konkrete Umsetzung.

Bitte denkt auch jetzt bei der Weitergabe und Umsetzung dieser Regelungen daran: Wir müssen alles tun, um die Verbreitung des Virus zu vermeiden. Wenn wir bei uns einen Fall auf der Anlage haben, ist sofort alles zu! Das müssen wir mit vernünftigem Umgang verhindern!!!

Viel Spaß beim Sport

Karsten & Vorstände

 

Triathlon Chronik

Datum Ereignis
Juli 2010: Jochen Knorz, Gerald Demharter und Klaus-Dieter Raabe starten beim IRONMAN-Switzerland in Zürich.
Juli 2009: Thomas Werner startet bei den Deutschen Meisterschaft über die Mitteldistanz in Immenstadt und belegt den 4. Platz.
Juli 2009 Gerald Demharter und Klaus-Dieter Raabe starten beim IRONMAN-Austria in Klagenfurt.
Mai 2009 Daniel Braun und Jochen Knorz starten beim IRONMAN 70.3 in St.Pölten in Österreich.
2009 20-jähriges Abteilungsjubiläum der Triathleten
November 2008 Katja und Thomas Werner starten bei der IRONMAN 70.3 WM in Clearwater/Florida. Thomas wird 4. seiner Altersklasse.
November 2008 Gerald Demharter startet beim IRONMAN-Florida in Panama-City.
August 2008 Beim IRONMAN 70.3 in Wiesbaden qualifizieren sich Katja und Thomas Werner für die Weltmeisterschaft in Clearwater/Florida.
Juli 2008 Peter Schnellinger und Klaus-Dieter Raabe starten bei der Quelle Challenge in Roth über die Langstrecke.
Juli 2008 Gerald Demharter startet bei IRONMAN-Austria Triathlon in Klagenfurt.
Juni 2008 Christian Raab startet im Kulmbach bei der Deutschen Meisterschaft über die Mitteldistanz.
Mai 2008 Katja und Thomas Werner starten in St.Pölten beim IRONMAN 70.3.
Oktober 2007 Katja, Thomas und Roland Werner starten bei der Ironman-Weltmeisterschaft in Kona/Hawaii.
September 2007 Wolfgang Lehrl startet bei der Bodensee Tri-Challenge über die Langstrecke.
Juli 2007 Wolfgang Lehrl und Armin Jäckle starten bei der Deutschen Meisterschaft über die Mittelstrecke in Immenstadt.
Juli 2007 Gerald Demharter, Andrea Reiser, Klaus-Dieter Raabe und Herbert Strigl starten beim IRONMAN-Austria in Klagenfurt.
Juli 2007 Katja Fuchs, Thomas und Roland Werner, Peter Schnellinger und Reinhold Walter starten bei der IRONMAN-Europameisterschaft in Frankfurt. Katja Fuchs, Thomas und Roland Werner qualifizieren sich für die IRONMAN-WM in Kona/Hawaii.
Juni 2007 Thomas Werner qualifiziert sich in Rapperswil-Jona/Schweiz für die Weltmeisterschaft der neuen IRONMAN 70.3 Serie in Florida.
August 2006 Andrea Reiser startet bei der Duathlon-Weltmeisterschaft in Zofingen/Schweiz.
August 2006 Armin Jäckle startet bei der Deutschen Meisterschaft über die Mitteldistanz in Kulmbach.
Juli 2006 Alexander Koller startet bei der IRONMAN-Europameisterschaft in Frankfurt.
Juli 2006 Gerald Demharter wird beim IRONMAN-Triathlon in Klagenfurt ein Eisenmann.
November 2005 Rob Cowart startet beim IRONMAN-Triathlon in Panama-City in Florida.
Oktober 2005 Katja Fuchs startet als erste Friedbergerin bei der IRONMAN-Weltmeisterschaft in Kona/Hawaii.
Juli 2005 Hubert Zickl startet beim XTERRA-Austria in qualifiziert sich für die WM auf Maui.
Juli 2005 Katja Fuchs, Peter Schnellinger und Alexander Koller starten beim IRONMAN-Switzerland in Zürich. Katja Fuchs qualifiziert sich als erste Frau im Verein für die WM auf Hawaii.
Oktober 2004 Markus Gebele startet bei der IRONMAN-Weltmeisterschaft in Kona/Hawaii.
Juli 2004 Markus Gebele startet beim IRONMAN Germany in Frankfurt und qualifiziert sich für die Weltmeisterschaft in Kona/Hawaii.
Juli 2003 Katja Fuchs und Peter Schnellinger starten beim IRONMAN Germany in Frankfurt.
Juli 2002 Thomas Werner, Roland Werner, Wolfgang Lehrl und Peter Schnellinger starten beim IRONMAN-Triathlon in Klagenfurt. Thomas stellt mit 9:06 Std. einen neuen Vereinsrekord auf.
Oktober 2001 Thomas Werner startet zum zweiten Mal bei der IRONMAN-Weltmeisterschaft in Kona/Hawaii.
August 2001 Manfred Lang wird Deutscher Meister im Cross-Triathlon in Immenstadt in der Altersklasse TM55.
Juli 2001 Roland Werner startet bei IRONMAN-Triathlon in Klagenfurt/Österreich.
März 2001 Thomas und Roland Werner starten beim IRONMAN-Triathlon in Gordons Bay/Südafrika. Thomas qualifiziert sich zum zweiten Mal für die WM in Kona/Hawaii.
Oktober 2000 Thomas Werner startet bei der WTC-WM über die IRONMAN-Distanz in Kona/Hawaii.
August 2000 Roland Werner startet beim IRONMAN-Triathlon in Zürich/Schweiz. Jürgen Taschner startet bei der Deutschen Meisterschaft über die Langdistanz in Kulmbach.
Juli 2000 Thomas Werner und Wolfgang Lehrl starten beim IRONMAN-Triathlon in Roth.
Mai 2000 Thomas Werner startet beim IRONMAN-Triathlon auf Lanzarote/Spanien und qualifiziert sich für die WM in Kona/Hawaii.
September 1999 Thomas Werner, Roland Werner, Fabian Richter und Christoffer Stavenhagen starten beim Internationalen Triathlon in Nizza/Frankreich.
1999 10-jähriges Abteilungsjubiläum der Triathleten
Juli 1998 Wolfgang Vogg und Christoffer Stavenhagen starten beim IRONMAN-Triathlon in Roth.
Juli 1997 Roland Werner, Wolfgang Vogg und Reinhold Walter starten beim IRONMAN-Triathlon in Roth.
Juli 1995 Klaus Drescher startet beim Trans-Suisse-Triathlon in der Schweiz.
August 1993 Manfred Lang startet bei Deutscher Triathlon Meisterschaft der Senioren in Riederau in der Altersklasse TM45. Oliver Freese und Mike König starten beim Ironmönch-Triathlon in Kulmbach.
Juli 1993 Oliver Freese und Klaus Drescher starten als erste Friedberger Triathleten in Roth bei einem IRONMAN-Triathlon.
Mai 1993 Oliver Freese startet bei der Duathlon-Weltmeisterschaft in Zofingen/Schweiz.
August 1990 Christian Reißner startet bei Deutscher Triathlon Meisterschaft in Großkrotzenburg.
März 1989 Gründung der Triathlonabteilung des TSV 1862 Friedberg e.V.

Share

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.