.

17. 06. 02
Zugriffe: 6640

Volleyball 3. Liga

AZ15.09.2019

Friedberger freuen sich über Sieg und Jubiläum

 

Die Volleyballer des TSV Friedberg hatten am Samstag viel zu feiern. Die Abteilung ist 50 Jahre alt geworden und das Drittliga-Team gewann klar gegen Zirndorf.
Bild: Udo Koss

 

 
 

Das Team gewinnt zum Auftakt gegen Zirndorf. Ein guter Einstand für Fabian Gumpp an der Seitenlinie. Zudem besteht die Abteilung seit 50 Jahren.

Das Drittliga-Team Trainer Fabian Gumpp hat den Aufsteiger aus Zirndorf empfangen. Neben einem Sieg durften die Friedberger Volleyballer am Samstag dabei auch ihr 50-jähriges Abteilungsbestehen feiern. Besser hätte sich Fabian Gumpp sein Debüt an der Seitenlinie des TSV Friedberg nicht vorstellen können. Mit einem souveränen 3:1-Sieg sichert man sich die Tabellenführung.

Typisch für den Saisonbeginn starteten beide Teams zögerlich in die Partie. Somit kam es auf beiden Seiten zu unnötigen Abstimmungsproblemen im Spielaufbau und keines der Teams konnte sich bis zum Punktestand von 11:11 signifikant absetzen. Als sich die Fehlerquote besonders auf Zirndorfer Seite häufte und die Friedberger hingegen den nötigen Aufschlagdruck und Spielwitz wiederfanden, schien das Momentum bis zur 21:17 Führung klar auf Seite der Gastgeber zu stehen. Doch zunehmende Schwierigkeiten in der Friedberg Annahme erlaubten Zirndorf den Rückstand aufzuholen. Mit 25:23 ging Durchgang eins an die konsequent agierenden Gäste.

Da die Friedberger so kurz vor Satzende doch noch das Ruder aus der Hand gaben, wählte Trainer Gumpp in der Satzpause klare Worte. Diese schienen zu fruchten, starteten die Herzogstädter deutlich mutiger in den zweiten Satz, um euphorisierten Zirndorfern Paroli zu bieten. Erneut konnte sich keines der beiden Teams bis zur Mitte des Satzes einen bedeutenden Vorsprung erspielen, bis es die Friedberger Volleyballer wagten, einen Gang zuzulegen. Michael Stöcker punktete sowohl im Aufschlag als auch im Angriff und ließ den Gästen dabei nur selten eine Chance. Währenddessen steigerte sich die eigene Annahmequalität und Zuspieler Jannik Birkholz konnte sein Spiel befreit aufziehen. Zirndorf erbrachte nun mehr wenig Gegenwehr und so ging der zweite Satz mit 25:18 an den TSV Friedberg.

In der erneuten Satzpause ergriff TSV Vorstandsvorsitzender Karsten Weigl das Wort, die Volleyballabteilung für ihre herausragende Arbeit der vergangenen Jahrzehnte zu loben und ihr zum 50. Geburtstag zu gratulieren.

Unbeeindruckt vom Satzausgleich übernahmen vor allem die Gäste die Oberhand im dritten Durchgang und zwangen Coach Gumpp bereits beim 4:0 zu einer ersten Auszeit. Diese blieb jedoch ohne Erfolg, setzten sich die Gäste bis zu einem deutlichen 8:1 Vorsprung weiter ab. Völlig überrumpelt versuchten sich die Friedberger wieder ins Spiel zu kämpfen, gelang es allen voran Christian Pohl, der zusammen mit Michael Hurler neuen Schwung aufs Parkett brachte, den Satz zu wenden. Mit vier direkten Punkten in Folge – teils aus aussichtslosen Situationen – belohnte Pohl die guten Abwehraktionen seiner Mitspieler. Zusätzlich glänzte Routinier und Neuzugang David Strobel mit guten Blocks und variablen Angriffen. Beim 14:14 war der Vorsprung der Gäste erstmals annulliert, ehe es erneut Michael Stöcker war, der durch eine Aufschlagserie den 25:16 Satzgewinn einleitete.

Vom vorherigen Satzsieg beflügelt, agierten die Gastgeber weiterhin konsequent und konzentriert und ließen letzten Endes nichts mehr anbrennen. Durchgang vier konnte souverän dank einer geschlossenen Teamleistung mit 25:16 gewonnen werden. Somit belohnten sich die Friedberger Volleyballer mit einem 3:1-Sieg.

„Insgesamt betrachtet sind wir mit unserem Sieg natürlich mehr als zufrieden. Dennoch sind wir in manchen Elementen noch nicht konstant genug und müssen uns für kommende Spiele weiter steigern. In den wichtigen Phasen des Spiels haben wir jedoch Teamgeist bewiesen, der den Schlüssel zu unserem Sieg ausmachte“, resümierte Kapitän Julian Birkholz.

 
 
Share
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok