17. 05. 03
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 1404

Im Hallenbad Stadtbergen fand der Stadtberger Mehrkampftag statt. 219 Schwimmer und Schwimmerinnen aus 15 Vereinen gingen an den Start. Vom TSV Friedberg nahmen 22 Aktive teil. Der Wettkampf hatte die Herausforderung, dass die Einzelleistungen über jeweils eine 50m-, 100m, 200m-Strecke und die Punkte aus 200m Lagen addiert wurden und in die Mehrkampfwertung einflossen.

Den begehrten Mehrkampfpokal konnten Simon Stengl, Clemens Moll und Michael Geppert mit nach Hause nehmen. Stengl, Jahrgang 1998, konnte in 200m Lagen, 200m Freistil, 100m Freistil und 50m Freistil 1762 Punkte holen. Moll, Jahrgang 2000, zeigte seine Vielseitigkeit in 200m Freistil, 200m Lagen, 100m Freistil und 50m Freistil und erzielte 1460 Gesamtpunkte. Geppert sammelte für den Mehrkampfpokal 1339 Punkte in 200m Freistil, 200m Lagen, 50m Rücken und 100m Rücken. Die drei Jungs wurden für ihre schwimmerische Leistung mit einem sehr schönen Pokal geehrt. Hervorragende Leistungen zeigten aber auch die restlichen Aktiven des TSV Friedberg und so landete der TSV Friedberg im Medaillenspiegel auf Platz 3 von 15 Vereinen. Lisa Auer holte Silber in 50m Brust, Weda Kujawa freute sich über Gold in 50m Rücken und holte zudem Silber und Bronze. Lisa Marschall sicherte sich zwei Silber- und drei Bronzemedaillen. Für Antonia Mayr gab es Bronze und auch Jana Sara Niedzwiedzki erzielte drei Bronzemedaillen. Ina Rehbehn konnte ihre 4 Einzelstarts in Gold verwandeln und auch Carolin Spaar holte zweimal Gold und einmal Silber. Rosa Seebauer stand auf Platz 2 in 50m Brust. Emily Winter erzielte drei dritte Plätze. Auch die Jungs des TSV Friedberg waren erfolgreich. Luca Brackmann holt zweimal Gold in 50m Rücken und 200m Rücken, sowie zweimal Silber und einmal Bronze. Alexander Kotzem konnte gleich drei seiner Einzelstarts in Gold verwandeln und in 50m Freistil holte er Silber. Michael Meidinger war sehr erfolgreich mit drei ersten Plätzen und zwei zweiten Plätzen, sowie einen Platz Drei. Thomas Schmeikal freute sich über drei Gold-, zwei Silber- und einer Bronzemedaille. Leo Seeringer holte in 50m und 100m Brust Platz 3. Fabian Weyrauch stand über 50m Rücken auf Platz 1 und über 100m Rücken auf Platz 3. Persönliche Bestzeiten schwammen Lukas Nagel, Oliver Winterholler und Ulrich Winterholler. Die Trainer Nicole Müller, Susanne Spaar, Angela Reichert, Michelle Schönfeldt und Ronni Porterfield konnten auf die Leistungen ihrer Schützlinge stolz sein.

<span style="font-family: Arial, sans-serif;">

 Nicki und Jungs online

 TSV Friedberg in Stadtbergen online

Foto: Michael Brackmann

17. 01. 17
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 1715

Hiermit laden wir alle Mitglieder der Schwimmabteilung sehr herzlich ein zur Abteilungsversammlung

am Freitag, den 27.Januar 2017

um 19.30 Uhr

im  ehemaligen Vitalis auf dem  TSV-Gelände

Folgende Punkte sind vorgesehen:

Rückblick  auf das Jahr 2016

Finanzen

Chronik der Schwimmabteilung

Wahl  der Abteilungsleitung

Pläne für 2017

Sonstiges

Wir freuen uns, neben den Übungsleitern und Helfern, die bei den Abteilungsversammlungen oft da sind, auch aktive Schwimmer (z. B. WK I, Masters von Montag, Dienstag und Donnerstag, Aquafitness) und interessierte Eltern begrüßen zu dürfen.

 Mit sportlichem Gruß

 

Spaar Susanne, 

1. Abteilungsleiterin TSV Friedberg Schwimmen

 

17. 03. 24
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 1386

Die Regionalen Bestenkämpfe, Region Nord wurden im Hallenbad Haunstetten ausgetragen. 15 Vereine aus Schwaben Nord schickten 245 Aktive, um sich mit der nordschwäbischen Konkurrenz messen zu können. Zeitgleich fanden in Marktoberdorf die Regionalen Bestenkämpfe, Region Süd statt.

Der TSV 1862 Friedberg trat mit 9 Schwimmerinnen und 10 Schwimmern an. Die Trainerinnen Nicole Müller, Angela Reichert und Susanne Spaar freuten sich, dass gleich sechs Schwimmer mit einer Goldmedaille und damit dem regionalen Titel Schwaben Nord nach Hause fahren durften.

Michael Bitzl, Jahrgang 2008 holte zwei Goldmedaillen in 100m Freistil in einer Zeit von 1:33,23 und in 100m Rücken in 1:43,83. Zudem wurde er Dritter in 100m Brust.

Ebenfalls zwei erste Plätze gingen an Michael Meidinger, Jahrgang 2006, für 100m Brust in 1:52,26 und 200m Brust in 3:55,83 und ein dritter Platz in 100m Freistil. Henning Bruggey belegte auch zwei erste Plätze in der Jahrgangswertung in 100m Brust in 1:24,89 und in 200m Brust in 3:11,03. Luis Nell, Jahrgang 2008 sicherte sich in 100m Brust Platz 1 in einer Zeit von 1:49,45 und Platz 2 in 100m Lagen.

Erfolgreichster TSV Schwimmer war aber Simon Stengl, Jahrgang 1998, der gleich sechs erste Plätze und einen zweiten Platz in der Jahrgangswertung holte. Stengl zeigte sich bei den regionalen Bestenkämpfen in Topform und belegte sogar in den offenen Wertung zahlreiche Medaillenplätze. Offene Wertung in 200m Lagen mit 2:29,51 Platz 1 von 32 Aktiven. Zweite Plätze belegte Stengl in 100m, 200m Freistil und 100m Schmetterling. In seiner Paradedisziplin 100m und 200m Rücken setzte sich Stengl gegen weitere 60 Schwimmer in der offenen Wertung durch und wurde jeweils mit Gold belohnt. Michael Geppert, Jahrgang 2001, hängte sich an die Fersen von Stengl und konnte jeweils zwei zweite Plätze, hinter Simon Stengl, in der offenen Wertung holen. In 100m Rücken belegte Stengl Platz 1 mit 1:04,89 und Geppert Platz 2 mit 1:07,77 von 64 Schwimmern, in 200m Rücken wurde Stengl mit 2:22,48 Sieger und Geppert mit 2:28,24 Zweiter von 20 Startern. Geppert verwandelte zudem jeden seiner fünf Einzelstarts in Gold.

Silber ging an Weda Kujawa, Jahrgang 2004 in 100m und 200m Rücken. Bronze holten Jana Sara Niedzwiedzki, Jahrgang 2008 in 100m Freistil, Emily Winter, Jahrgang 2006 in 200m Rücken und Hannah Bruggey, Jahrgang 2006 in 200m Brust.

Ebenfalls auf gute Platzierungen schwammen sich Annika Diemer, Carolin Diemer, Antonia Mayr, Joy Jana Nell, Leo Seeringer und Lukas Nagel.

Für alle Schwimmer war dies ein langer Tag, da der Wettkampftag um 7 Uhr begann und bis fast 19 Uhr ging. Zwischen den Einzelstarts konnten sich die Aktiven ausruhen, Karten spielen oder für Schulaufgaben lernen.

 TSV Friedberg regionale online

Foto von Nicole Müller                   

16. 12. 11
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 1924

Am 24. Internationalen Nikolausschwimmen in Kaufering traten vom TSV Friedberg 13 Aktive an. Es nahmen Vereine aus dem Raum München, Augsburg, Königsbrunn, Kaufbeuren, Stadtbergen, Gersthofen, Kempten, Bonn, Ravensburg und auch aus Brixen teil. Die Highlights am Samstag und Sonntag im Lechtalbad waren die Finalläufe der Kids, Jugendlichen und Erwachsenen bei den 50 Meter Strecken und die 5-Kampf-Wertung.

Die Trainer Nicole Müller, Manuela Spörl, Susanne Spaar, Michelle Schönfeldt und Ronny Porterfield trainierten die Friedberger Schwimmer auf diesen Tag hin und hofften auf gute Platzierungen.

Medaillen und damit viele Punkte für die Mannschaftswertung holten Emily Winter, Jahrgang 2006, mit einer Gold-, vier Silber- und 2 Bronzemedaille; Lucia Weigl, Jahrgang 2001, mit einer Bronzemedaille; Clemens Moll, Jahrgang 2000, mit einer Gold-, fünf Silber und 2 Bronzemedaille; Michael Meidinger, Jahrgang 2006, mit einer Bronzemedaille; Henning Bruggey, Jahrgang 2003, mit einer Silber-, und einer Bronzemedaille; Michelle Schönfeldt, Jahrgang 1972 mit zwei Gold-, und einer Bronzemedaille; Thomas Schmeikal, Jahrgang 2003, mit zwei Gold- und zwei Bronzemedaillen; Michael Geppert, Jahrgang 2001, mit zwei Gold-, einer Silber-, und zwei Bronzemedaillen und Simon Stengl, Jahrgang 1998, holte zwei Gold- und fünf Silbermedaillen. Hannah Bruggey, Carolin Diemer, Weda Kujawa und Lisa Marschall sammelten auch Punkte, so dass der TSV Friedberg einen tollen Platz 6 von 22 in der Mannschaftswertung belegte.

In den Finalläufen  der 50 Meter Strecken konnten sich Schmeikal, Geppert und Stengl Medaillen holen. Die Finalläufe waren für die TSV Friedberg Jungs sehr aufregend, denn nicht oft schafft man es, unter die fünf Besten zu kommen und im Finallauf dann auch noch eine Platzierung zu ergattern. Thomas Schmeikal konnte bei dem Finallauf der Kids in 50 Meter Rücken sein schwimmerisches Können zeigen und sicherte sich einen tollen dritten Platz. Michael Geppert qualifizierte sich ganz überraschend für den Finallauf in 50 Meter Rücken und verbesserte ein weiteres Mal seine Bestzeit. Dies brachte ihm den verdienten dritten Platz. Angefeuerten von der Mannschaft schwamm Simon Stengl das 50 Meter Rücken Finale der Herren und erzielte den zweiten Platz. Als Preisgeld bekam Simon 20 Euro.

Eine weitere Besonderheit in Kaufering ist der 5-Kampf, der aus 200m Lagen, zwei 50 Meter Strecken und zwei 100 Meter Strecken besteht, die am Samstag und Sonntag geschwommen werden können. Michael Geppert stellte sich dem 5-Kampf und konnte in den 5 Disziplinen so viele Punkte sammeln, dass er den Goldpokal überreicht bekam. Silbermedaillen im 5-Kampf holten Simon Stengl und Clemens Moll. Bronze ging an Emily Winter.

 161211 Nikolausschwimmen TSV Friedberg 2 online

Foto Geppert: Finallauf 50 Meter Rücken mit den Medaillen:

                        Links nach rechts: Michael Geppert, Simon Stengl, Thomas Schmeikal

17. 03. 10
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 1462

17 Schwimmerinnen und Schwimmer des TSV Friedberg starteten beim 10. internationalen Cool Swimming Cup in Gersthofen und konnten sich gegen eine starke Konkurrenz messen. Über 400 Teilnehmer aus 32 Vereinen waren am Start.

Der Wettkampf in Gersthofen erfreut sich großer Beliebtheit, da er viele Highlights zu bieten hat, unter anderem eine elektronischen Zeitmessung, tolle Licht- und Soundeffekte, Sach- und Geldpreise und die einzigartige Rückenstarthilfe.

Erfolgreichster TSV Schwimmer war Simon Stengl, Jahrgang 1998, der angefeuert durch die besondere Atmosphäre in den zwei Tagen 7 Gold-, 2 Silber und 3 Bronzemedaillen holte. Gold ging auch an Michael Geppert, Jahrgang 2001, in 200m Rücken und Silber in 100m Rücken. Carolin Spaar, Jahrgang 1998, freute sich ebenfalls über Gold in 100 Meter Schmetterling und zwei Silbermedaillen.

Clemens Moll, Jahrgang 2000, stand dreimal auf Platz 2 und viermal auf Platz 3.

Eine sehr gute Leistung zeigte zudem Emily Winter, Jahrgang 2006, die sich gegen die starke Konkurrenz durchsetzen konnte und zwei Silbermedaillen erzielte.

Alexander Kotzem, Jahrgang 1997, trat in seiner Hauptlage Brust an und sicherte sich einen zweiten und einen dritten Platz.

Bronze ging an Henning Bruggey, Jahrgang 2003 in 50m Brust und an Michelle Schönfeldt, Jahrgang 1972 in 50m Rücken.

Die Trainerinnen Manuela Spörl, Nicole Müller, Michelle Schönfeldt und Susanne Spaar waren auch sehr stolz auf Joy Jana Nell, Anna Mögele, Weda Kujawa, Michael Meidinger, Fabian Weyrauch, Hannah Bruggey, Lisa Auer, Luca Brackmann und Carolin Diemer, die viele Punkte für die Mannschaftswertung sammelten. Der TSV Friedberg kam somit auf Platz 11 von 32 in der Vereinswertung.

 TSV Friedberg Fabian Weyrauch online

Foto von Clemens Moll: 

16. 11. 24
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 1822

Friedberger Schwimm-Youngster beim bayerischen Bezirksvergleich dabei

Beim 5. Bayerischen Bezirksvergleich der Jahrgänge 2008 bis 2006 in Augsburg-Haunstetten maßen sich die 8-10 jährigen Schwimmer aus ganz Bayern. Für den Vorentscheid im Oktober konnten sich, dank ihrer sehr guten Ergebnisse in der Vergangenheit, auch drei junge Talente vom TSV Friedberg qualifizieren: Jana Niedzwiedzki, Michael Bitzl und Luis Nell. Sie durften somit den Sichtungslehrgang absolvieren.

Michael und Luis gelang die Aufnahme in das Bezirksteam Schwaben. Aus üblicherweise Konkurrenten der verschiedenen Schwimmvereine Schwabens (von Donauwörth bis Lindau), formierte sich das Team Schwaben, das nun gemeinsam gegen die anderen bayerischen Bezirke antrat.

Michael Bitzl startete in 50 m Rücken Einzel sowie in der Staffel. Beide Male erreichte er dabei den 3. Platz. Luis Nell erschwamm sich auf seiner Paradedisziplin 50m Brust Silber und Bronze in der Bruststaffel. Sie lieferten somit wertvolle Punkte auf das Konto der ihres Bezirks. Spannend blieb es bis zum Schluss. Dank einer guten Leistung der Schwaben in der 12 x 50m Freistil Staffel sicherten sie sich einen hervorragenden dritten Platz und somit Bronze im bayerischen Bezirkevergleich. 

 

TSV Friedberg Michael Luis Friedberg online

Foto von Irene Nell

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok