18. 11. 22
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 92

Bereits um 6.00 Uhr in der Früh machte sich die Schwimmabteilung des TSV Friedberg auf den Weg nach Kempten, zum internationalen Cambomare Sprintpokal. Schon im Vorfeld war klar, dass man es angesichts der 29 gemeldeten Vereine, darunter auch Wettkämpfer aus Österreich und Liechtenstein mit starker Konkurrenz zu tun hatte.

Doch die Friedberger zeigten sich unbeeindruckt und lieferten spannende Sprints. Neben der Einzelwertung wollten sie, trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle, auch ein gutes Ergebnis in der Mannschaftspokalwertung erzielen.

Wie schon in der vergangenen Saison machten die beiden jungen Friedberger Mannschaftskollegen Philipp Tränkner und Lukas Nagel, beide Jg. 2008 in ihren Spezialdisziplinen die Medaillen unter sich aus. Philipp konnte über 100m Brust als Erster anschlagen und sicherte sich mit der Zeit von 1:42,15 die Goldmedaille, fünf Zehntel-Sekunden vor seinem Friedberger Kontrahenten Lukas. Bei den 100 m Lagen drehte Lukas Nagel den Spieß um und sicherte sich den ersten Platz. Eine weitere Silbermedaille erreichter er über 50 m Schmetterling. Seinen Medaillensatz komplett machte Lukas mit dem dritten Platz in 100m Rücken.

Rosa Seebauer, Jg. 2006 musste sich über 50m Rücken nur von einer Kontrahentin geschlagen geben und erreichte weitere persönliche Bestzeiten. Die Bronzemedaille durfte sich Carla Bruggey, Jg. 2010 umhängen lassen. Bei zwei weiteren Starts erreichte sie den undankbaren 4. Platz, ebenso wie Weda Kujawa, Jg. 2004 in 100 m Rücken sowie Freistil. Simone Limmer, Jg. 2002, Ina Rehbehn Jg. 1999 und Simon Stengl, Jg. 1998 konnten sich ebenfalls über Bronze freuen.

Weitere, vor allem jüngere Schwimmer wie Klara Seebauer, Martin Wetzel, Quirin Mayr alle Jg. 2009, sowie Antonia Mayr und Janes Stockhammer, Jg. 2007 konnten in der imposanten Halle mit elektronischer Zeitmessung wertvolle Erfahrungen sammeln.

Niklas Clauditz, Emily Winter und Hannah Bruggey alle Jg. 2006 sowie Joy Jana Nell und Lisa Auer Jg. 2005 konnten ihre Meldezeiten unterbieten.Über die gute Gesamtleistung (die Friedberger kamen in der Gesamt-Mannschaftspokalwertung auf dem 12. Platz von insgesamt 29 Mannschaften) freuten sich die beiden Trainer vor Ort Manuela Spörl und Nicole Müller.

 

Kempten 2018NoV Mannschaft online

18. 07. 31
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 478

Vom 13.07. – 15.07.2018 fanden im Nürnberger Langwasserbad die Bayerischen Jahrgangs- und Juniorenmeisterschaften 2018 statt. Vom TSV Friedberg konnte Thomas Schmeikal, Jahrgang 2003, in seiner Paradedisziplin Brust an den Start gehen.

Er qualifizierte sich durch das Erreichen einer vorgeschriebenen Pflichtzeit für gleich drei Wettkämpfe, nämlich für 50m Brust, 100m Brust und 200m Brust.

Der Bayerischer Schwimmverband als Veranstalter richtete für diese drei Tage einen Live-Ergebnisticker ein, so dass die zu Hause gebliebenen Vereinskolleginnen und Kollegen von Schmeikal seine Ergebnisse mitverfolgen konnten.

Über 50m Brust wurde er in einer Zeit von 33,97 Siebter von 17 Teilnehmern. In 200m Brust wurde er sehr guter Fünfter mit einer Zeit von 2:45,41 und auch die 100m Brust schwamm er mit 1:15,70 souverän.

Es war im Hallenbad und im großen Areal herum eine besondere Stimmung, die Schmeikal sehr genossen hatte.

Nächstes Wochenende werden noch die Bayerischen Schwimmeisterschaften der Master ausgetragen, zu denen Michelle Schönfeldt und Simon Stengl fahren dürfen.

 Thomas Schmeikal online

Foto von Thomas Schmeikal, zeigt Thomas bei den Bayerischen

18. 10. 25
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 83

Liebe Mitglieder der Abteilung Schwimmen,

liebe Übungsleiter, Helfer, Kampfrichter,

aktive Schwimmer ab 16 Jahre, Eltern,

hiermit seid ihr sehr herzlich zur

Abteilungsversammlung TSV Schwimmen 2018

eingeladen

am Freitag, den 9.11.2018 um 19 Uhr im Vitalis (TSV-Sportzentrum , Hans –Böller-Str. , Friedberg)

TOP:

Kurzer Rückblick auf 2017/18

Kassenbericht

Ehrungen

Termine:      eigener Wettkampf , Altstadtfest, Stadtmeisterschaften/Vereinsmeisterschaften/ 24-Stunden-Schwimmen (die letzten 3 stehen zur Diskussion))

Neuerungen

Ideen, Anliegen der Mitglieder

Die Abteilungsleitung freut sich über eine zahlreiche Teilnehmerzahl. 

 

Susanne Spaar

18. 07. 10
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 436

Die Bezirks – Jahrgangsmeisterschaften fanden dieses Jahr in Kempten statt. 363 Schwimmerinnen und Schwimmer aus 26 Vereinen nahmen daran teil.

Die Schwäbischen auf der 50 Meter Bahn bilden jedes Jahr einen großartigen Saisonabschluss für den TSV Friedberg, auf den die Trainerinnen Susanne Spaar, Nicole Müller und Manuela Spörl ihre Schwimmer/innen hintrainieren. 20 Aktive des TSV Friedberg konnten die erforderlichen Pflichtzeiten vorweisen und im Kemptner Freibad an den Start gehen. Darunter waren auch 4 Schwimmer aus der Nachwuchsmannschaft von Angela Reichert.

Das Wetter spielte mit. Sonne und Wolken wechselten sich ab und in den Morgenstunden war jeder Schwimmer froh, der einen Wärmemantel besaß, um sich vor der Kälte schützen zu können.

Schwäbische Vizejahrgangsmeister wurden Ina Rehbehn und Michael Geppert. Rehbehn, Jahrgang 1999, holte sich die Silbermedaille über 200m Brust in einer Zeit von 03:14,69. Geppert, Jahrgang 2001, wurde Zweiter über 100m Schmetterling und holte zudem zwei dritte Plätze in 200m Rücken und 200m Lagen.

Auf den dritten Platz kamen Michael Bitzl, Jahrgang 2008, über 100m Rücken in einer Zeit von 01:38,80 und Lukas Nagel, Jahrgang 2008, über 200m Brust in einer Zeit von 03:54,99.

An den Bezirksmeisterschaften der Master nahmen Michelle Schönfeldt und Simon Stengl teil. Schönfeldt, Jahrgang 1972, sicherte sich gleich fünf schwäbische Titel und einen zweiten Platz. Stengl, Jahrgang 1998, holte drei zweite Plätze und wurde gleich sechsmal schwäbischer Meister in der Altersklasse 20.

Besonderes Highlight am Sonntag war aber der Männer Finallauf über die 100 Meter Freistil Strecke, für den sich Simon Stengl qualifizieren konnte. Die besten acht Schwimmer aus Schwaben trugen diesen Wettkampf aus und jeder wollte auf einen Treppchenplatz kommen. Simon schwamm die 100m Freistil sehr gut und wurde mit einer Zeit von 00:57,58 Fünfter.

Wettkampferfahrungen auf Bezirksebene konnten zudem Luca Brackmann, Henning Bruggey, Christian Jaumann, Lisa Marschall, Quirin Mayr, Michael Meidinger, Lukas Nagel, Janes Stockhammer, Klara Seebauer, Jana Sara Niedzwiedzki, Lea Niedzwiedzki, Philipp Tränkner, Martin Wetzel und Emily Winter sammeln.

 Simon Stengl online

Foto: Michael Brackmann

Foto zeigt Simon Stengl im Endlauf über 100m Freistil.

18. 07. 31
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 589

Am 21. & 22. Juli fanden im Freibad Pfaffenhofen die Internationalen Bayerischen Sommermeisterschaften der Masters 2018 statt.

Für die Schwimmabteilung des TSV Friedberg qualifizierten sich Michelle Schönfeldt und Simon Stengl und fuhren gemeinsam nach Pfaffenhofen.

Das Freibad bot eine 50 Meter Bahn mit elektronischer Zeitnahme und Startblockaufsätzen mit Rückenstarthilfe. Das Wetter war regnerisch, dennoch waren die TSV´ler sehr motiviert, um sich mit Aktiven aus 40 weitere Vereinen schwimmerisch zu messen.

Simon Stengl, Jahrgang 1998, trat in der AK 20 an und wurde gleich dreimal Bayerischer Meister. Er holte über 200 Freistil in einer Zeit von 2:12,45 den ersten Platz. Zudem wurde er Sieger über seine Paradedisziplin der 200m Rückenstrecke in einer Zeit von 2:29,66. Den dritten Meistertitel sicherte sich Stengl über 50m Freistil in einer Zeit von 00:26,49. Über 100m Schmetterling wurde er Vierter. Stengl konnte somit die Saison 2017/2018 als dreifacher Bayerischer Meister der AK 20 beenden und die Trainerinnen Manuela Spörl, Susanne Spaar und Nicole Müller sind stolz auf ihren Schwimmer.

Michelle Schönfeldt, Jahrgang 1972, trat in der AK 45 an und war an diesem Wochenende ebenfalls sehr erfolgreich. Über 200m Freistil wurde sie Vize-Bayerische Meisterin in einer Zeit von 2:43,43 und konnte sich bei der Siegerehrung die Silbermedaille abholen. Über 50m Brust wurde Schönfeldt Dritte in einer Zeit von 00:33,12 und in 100m Brust holte sie Platz 5.

Jetzt geht die gesamte Schwimmabteilung des TSV Friedberg erst einmal in die wohlverdiente Sommerpause.

 Simon Stengl und Michelle Schönfeldt TSV Friedberg online

Foto zeigt Simon Stengl und Michelle Schönfeldt

18. 06. 12
posted by: Christoph Sandner
Zugriffe: 709

13 Aktive des TSV Friedberg fuhren von Freitag bis Sonntag zum 29. Internationale Langstreckenschwimmen nach Rosenheim. Der TSV 1860 Rosenheim organisierte diesen Wettkampf im Freibad der Stadtwerke. Jeder hoffte, dass in diesen 3 Tagen das Wetter auch mitspielte.

62 Vereine aus Deutschland, Österreich, Lichtenstein und Tschechien folgten der Einladung und es gab sogar über 3100 Meldungen, Rekordzahl! Die Liegewiese sah wie ein Zeltlager aus, da die Schwimmerinnen und Schwimmer Zelte gegen die Sonne und auch den immer mal wieder eintretenden Regen aufstellten.

Die Trainerinnen Nicole Müller, Susanne Spaar und Manuela Spörl betreuten die TSV Schwimmer in den drei Tagen durchgehend, da die Eltern der Sportler zu Hause blieben. Das Mannschaftsgefühl war super. Gemeinsam wurde in der Turnhalle übernachtet, die von Rosenheim zur Verfügung gestellt wurde und auch das Frühstück und die weiteren Mahlzeiten wurden in der Gemeinschaft eingenommen. Die Großen halfen den Kleineren und im Freibad wurden unter den Anfeuerungsrufen der Mannschaftskollegen/innen großartige Zeiten und Platzierungen geschwommen.

Carolin Spaar, Jahrgang 1998, konnte sich in einer Zeit von 1:34,37 Gold in 100m Brust sichern. Zudem stand Sie auf Platz 2 über die Langstrecke von 1500 Meter. Spaar musste diese lange Strecke am Freitag gleich zweimal schwimmen, da sie aus Sicherheitsgründen wegen eines drohenden Gewitters kurz vor Ende abgebrochen wurde. Spaar schwamm die Strecke am Abend in einer tollen Zeit von 23:47,27 nach. Zwei dritte Plätze erzielte sie über 100m Schmetterling und 100m Freistil.

Michelle Schönfeldt, Jahrgang 1972, kam im Freibad auf der 50 Meter Bahn sehr gut zurecht und erzielte auf den Langstrecken von 1500m und 400m Freistil jeweils Platz 2. Silber holte Schönfeldt zudem über 200m Lagen und 200m Rücken und Bronze über 200m Freistil.

Michael Geppert, Jahrgang 2001, trat nur am Samstag an und schwamm die 800m Freistil Strecke in 11:18,45, was Platz 2 bedeutete. Einen weiteren zweiten Platz holte Geppert in 100m Rücken und Bronze über 200m Freistil. Gold gelang ihm in 100m Schmetterling und 200m Lagen.

Die Medaillen waren etwas ganz Besonderes, da sie wie ein Badeschuh aussahen in den Farben Gold, Silber, Bronze.

Clemens Moll, Jahrgang 2000, startete siebenmal an diesem Wochenende und meisterte die langen Strecken sehr gut. Die 1500m Freistil schwamm er in 22:10,76 und sicherte sich Bronze. Bronze holte er zudem in 200m Brust und 100m Freistil. Platz 2 sicherte er sich über die 400m Lagen Strecke und ganz oben auf dem Siegertreppchen stand Moll über 100m Rücken und 100m Brust.

Simon Stengl, Jahrgang 1998, schwamm die langen Strecken souverän und sicherte sich über 800m und 400m Freistil jeweils Platz 2. Über die 400m Lagen Strecke holte er Gold in einer Zeit von 05:42,03 und ebenfalls über 100m Rücken und 100m Freistil stand Stengl auf Platz 1.

Gute Zeiten auf der 50 Meter Bahn schwammen Jana Sara Niedzwiedzki, Antonia Mayr, Emily Winter, Lisa Auer, Weda Kujawa, Lisa Marschall, Lukas Nagel und Philipp Tränkner.

 TSV Friedberg in Rosenheim online

Foto: Cornelia Geppert

Foto zeigt die Mannschaft mit Baby von Trainerin Manuela Spörl als „Glücksbringer“.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok